sous_header_sifcor.jpg

GESENKSCHMIEDENLogo Sifcor

Gesenkschmieden besteht darin, Rohteile nach Erwärmung durch den Druck zwischen zwei Blöcken (Gesenke) mit einer ausgehöhlten Vorform oder genauen Form des herzustellenden Teils zu schmieden.
Die Temperaturen des Warmschmiedens liegen bei 1250°C für einen Eisen-Kohlenstoffstahl.

forge_chaud1.jpg
forge_chaud2.jpg
forge_chaud3.jpg
forge_chaud4.jpg
forge_chaud5.jpg

 

 

HALBWARMFLIESSPRESSENLogo Sifcor

Das Halbwarmfließpressverfahren verbindet die Vorteile des Warmschmiedens, nämlich Schmiedbarkeit, und die des Kaltschmiedens – keine Oxydierung und Maßgenauigkeit.

Für Eisen-Kohlenstoffstähle liegt die Verformungstemperatur zwischen 600°C und 800°C, so dass bei der höchstmöglichen Temperatur gearbeitet werden kann, ohne dass die Rekristallisierungstemperatur überschritten wird.

 

Durch die Höhere Streckbarkeit des Werkstoffes bei diesen Temperaturen kann die Anzahl der Fertigungsschritte reduziert werden und eventuelle Zwischenglühungen vermieden werden.

Dieses Verfahren ist besonders für axialsymmetrische Teile geeignet.

forge_froid_mi-chaud.jpg
forge_froid_mi-chaud2.jpg
forge_froid_mi-chaud3.jpg
forge_froid_mi-chaud4.jpg
forge_froid_mi-chaud5.jpg